Seit Monaten häufen sich im Internet die Berichte über unzufriedene YouTube User. Selbst Videos mit niedrigen Auflösungen geraten bei der Wiedergabe ins Stocken. Das Problem dabei liegt offensichtlich nicht bei YouTube, denn nicht alle User haben diese Probleme. Scheinbar sind T-Online und deren Reseller (zum Beispiel 1&1) Kunden die am häufig betroffensten.

Die Lösung des Problems ist relativ einfach: man muss den Datenverkehr über einen Proxy senden. Empfehlenswert ist dabei der Proxy www-proxy.t-online.de (Port 80).

FireFox User können mit dem Plugin FoxyProxy Standard den Verkehr gezielt über den Proxy leiten. Als URL Muster gibt man *.youtube.* ein, trägt den Proxy Server ein und sagt dem Addon, dass er nur bei dem gewählten Muster einen Proxy Server nutzen soll.

Die Geschwindigkeit ist danach – selbst bei HD Videos – enorm hoch. Leider ist mir noch keine Methode bekannt, wie man den Datenverkehr auf dem IPad selektiv ändert.