Picasa mausert sich von Version zu Version immer mehr. Seit Version 3.8 sind zum Beispiel die coolen Face Movies hinzugekommen (Beispiel). Das einzige Manko von Picasa ist die fehlende Netzwerkfähigkeit. Bislang haben wir uns mit Batch Dateien beholfen und die Datenbank passend geschoben. Auf der Suche nach einer Alternative habe ich den Picasa Starter gefunden. Im Grunde macht er nicht viel mehr als die Batch Dateien, aber da eben viel komfortabler.

Picasa Starter erstellt Datenbanken auf Netzlaufwerken und verhindert, dass verschiedene User auf die selben Datenbanken zugreifen. Das ganze geschieht in einem schlichten aber funktionellen Interface. Trotzdem bleibt zu hoffen, dass google Picasa irgendwann Netzwerkfähig macht.