Bei RTL, dem Sender der für Qualitätsjournalismus bekannt ist, kam heute bei Explosiv der reißerische Bericht „100.000 Euro Jahresgehalt – Hauptberuflich Youtuber – so geht’s!“.

Die Fakten im Video: Der Hamburger Alberto macht mit Youtube mehr als 100.000 Euro jährlich und bekommt pro Klick ca. 2ct bzw. im letzten Dezember über 12ct. Gezeigt werden Alberto Videos, die über 2,5 Millionen Aufrufe hatten. Mit diesen Fakten pickte man sich derzeit bekannte Youtube Videos heraus und sagte bei einem Video mit 300 Millionen Aufrufen, dass nach RTL Hochrechnungen der Uploader 6 Millionen verdient haben könnte.

Jetzt mal die Dinge, die ich aus eigenen Erfahrungen sagen kann: die meiste Adsense Werbung wird nicht per View, sondern per Klick bezahlt. Klickt in den Videos niemand auf die Werbung, dann gibt es auch keine Kohle. Die Werbung, die per 1.000 Views bezahlt wird, ist nicht gut bezahlt. Viel Geld wird mit Videos verdient, bei denen die Werbung vorab läuft. Bei den RTL Zahlen handelt es sich um Views – daher sind die 6 Millionen eher ein Witz.

Alberto wird übrigens immer gerne von Youtube als Erfolgsgeschichte präsentiert. Zur Zeit hat er 300.000 Abonnenten und seine Videos sind 89 Millionen mal aufgerufen worden.

Mein Tipp: wenn man von YouTube als Partner angenommen wird, dann bedeutet das nicht sofort, dass man Millionär wird! Egal was RTL mit dem Bericht zeigen wollte: Youtuber ist noch kein Beruf mit großen Aussichten. Was mich verwundert: warum hat RTL nicht über Clipfish, der eigenen Video-Plattform berichtet? Vermutlich weil das noch lange nicht an Youtube herankommt.