Ein Grund für den Wechsel des ERP System war, dass die Firma Klaas nicht nur Krane und Aufzüge baut, sondern auch vermietet. Natürlich kann man in jedem System einfach eine (Miet-)Rechnung schreiben, aber wie viel man dann den Pool der Geräte verwalten?

Alle Anbieter sagten uns in der Angebotsphase, dass das kein Problem wäre. Dank unseren Erfahrungen mit dem Alt-System wussten wir, dass das ganze Thema nicht so trivial ist! Keiner der Anbieter hatte „Out-of-the-Box“ eine perfekte Lösung – auch nicht Sage bäurer. Alle wollten es – wie der Anbieter des Alt-Systems – mit einer Anpassung lösen.

Sage bäurer „köderte“ uns damals damit, dass man mit uns gemeinsam ein Modul entwickeln würde, dass später in den Standard einfließen würde. Damit wären wir bei Updates auf der sicheren Seite und das Hochziehen von Anpassungen würde entfallen. Diesen Service konnten bzw. wollten uns die Mitbewerber nicht bieten.

Am Ende kam (fast) genau die Vermietung heraus, die wir uns immer gewünscht haben. Unseren immer größer werdenden Mietpool (über mehre Mandanten und mehreren Standorten) können wir grafisch (siehe oben) einfach verwalten. Wie im Produktions-Modul kann man die Termine in der grafischen Übersicht verschieben bzw. verlängern und verkürzen. Die Buchung und Abrechnung kann dabei über Tage, Wochen oder einem Mix aus beidem Erfolgen. Die Zeiten der komplexen (Plan)-Wandtafel waren endlich vorbei.

Umso mehr freut es uns, dass „unsere“ Lösung in b7 eingeflossen ist und wir dann auch „bald“ auf die neue Version updaten können.